Bacardi
Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Nach der Klausur ist vor der Klausur.

Nach der letzten Vorabiklausur ist vor der ersten Abiklausur.

Nach der letzten von der Schule gestellten Klausur ist vor der ersten zentral gestellten Klausur.

 

Endlich wieder normal leben. Endlich geschafft! 7 Tage, 5 Schultage, 3 Vorabiklausuren; doch das ist Schnee von gestern (im wahrsten Sinne des Wortes, denn die Sonne scheint ). Endlich wieder Zeit für normale Dinge, wie trainieren, surfen, Musik oder lesen. Endlich wieder Fernsehgucken ohne schlechtes Gewissen.

Obwohl ganz so schlimm war es dann doch nicht, obwohl gerade die Mathe und Physik Vorbereitungen einiges an Zeit/Nerven gekostet haben.

Mathe war letzten Freitag und lief eigentlich auch ganz gut, nur, dass ich irgendwie unkonzentriert war und mich selbst beim Eintippen in den Tachenrechner vertan habe. Die Analysisaufgabe (mit den selben Werten und Zahlen) hatte ich am Abend vorher ncoh geübt und wusste somit noch alle Ergebnisse. War auf jeden Fall ein großer Vorteil. Glück gehabt! Hab probiert, meine Ergebnisse dann noch an die anderen weiterzugeben, doch das hat leider nur teilweise geklappt.

 

Montag Morgen saß ich dann in Englisch und hatte 5 Stunden Zeit für die Analyse einer Mandela Rede. Das war vllt langweilig. Neben mir saß Hanni, der erstmal alles auspackte: Weingummis, Äpfel, Traubenzucker, 2 Dosen Red Bull, PEZ, Berliner, Brote,... . Frau Schädiger war mal wieder völlig überfordert, Wöterbücher gab es erst nach 45 Minuten, aber sonst gibt es nichts Nennenswertes zu berichten, ausser totaler Langeweile während der Klausur.

 

Auf Physik heute war ich so gut vorbereitet wie noch nie, ausser auf den Geiger-Müller-Zähler.

Zwei Minuten vor der Klausur: 

Marie: "Ja, wahrscheinlich kommt der Geiger-Müller-Zähler dran, könnte ich vorstellen." 

Stefan (völlig ungläubig, leicht nervös ):"Geiger-Müller-Zähler???, haben wir denn besprochen? Sagt mir gar nix!"

Marie: "Klar, sogar total ausführlich, fast mehr als die Röntgenstrahlung. Warte, ich zeige es dir kurz." Marie holt ihre Aufzeichnungen heraus.

10 Sekunden später kommt Herr Neukirchen (unser Physiklehrer) zu uns. Marie und ich sind die Einzigen, die Physik im Abi haben.

"Können wir anfangen?"

Stefan: "Nein, muss mir noch mal den Geiger-Müller-Zähler angucken."

Neukirchen grinst: " Ja, gut, mach das, beeil dich aber!" 

1. Aufgabe in der Klausur:

"Erklären Sie die Funktion und den Aufbau eines Geiger-Müller-Zählers!" 

Die Klausur lief so ganz gut, nur, dass ich wahrscheinlich wieder bei den beschreibenen Teilen ein paar Punkte liegen lasse werde, zB beim Geiger-Müller-Zähler.

Egal, der Spuk ist vorbei!!!

1.3.07 15:55


Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben

1. Es kommt immer anders

2. Es kommt immer anders als man denkt

 

Letzte Woche noch groß getönt, Lachen sei gesund, lag ich doch Freitag direkt flach. Entweder stimmt meine These nicht oder der Donnerstag war der unlustigste Tag meines Lebens. Zum Glück bin ich wieder einigermaßen fit, denn krank sein ist somit das Langweiligste wo gibt. Lag den ganzen Tag im Bett und hab fern geguckt. Wow, da kommt dann Freude auf, besonders, wenn man die ganzen Assis bei Britt sieht. Glücklicherweise hatte ich mir noch ein paar Sendungen aufgenommen, die ich dann geguckt habe.

Leider konnte ich dann Freitag nicht zu Gerrits Geburtstag und anschließend mit ins Delta zu Mickie Krause fahren.

 

Leider hat es Fortuna am Wochenende (wieder einmal) verpasst, sich entscheidend vom Verfolgerfeld abzusetzen. Zwar haben alle anderen Mannschaften, ausser Emden, für Fortuna gespielt, dennoch reichte es (nur) zu einem 1:1 Unendschieden, was aber eigentlich nicht so schlecht ist, wie ich finde. Denn Erfurt ist immerhin Mitkonkurrent im Aufstieg und das Spiel war auch auswärts. Schade nur, dass man die Führung nicht hat, länger verteildigen können. Nun gut, gegen Dresden müssen dann wieder 3 Punkte her. Mein Tipp: 2:0!

Gestern mal wieder im Borussia-Park gewesen, Konkurrenz für nächstes Jahr beobachten. War ein wirkliches gutes Spiel, indem Gladbach besonders aufgrund der kämpferischen Leistung den einen Punkt verdient hat. Scott war richtig erleichtert, als der Ausgleich noch fiel, und ich hab mich auch voll gefreut. Nur leider war nach dem 1:2 für mind. 8 Minuten keine Stimmung, die die Mannschaft dringend gebraucht hätte. So etwas verstehe ich immer nicht. Gut, dass dann doch noch der Ausgleich fiel. Man soll den Tag halt nicht vor dem Abend lob... eh kritisieren

 

26.2.07 16:58


Zidane - Materazzi (aus unterschiedlichen Perspektiven)

So, Freunde des Komets, hab gerade was Lustiges im i-Net gefunden, der Kopfstoss Zidanes gegen Materazzi aus unterscheidlichen Perspektiven:

So sahen es die Deutschen

 

So sahen es die Franzosen:

 

So sahen es die Italiener:

 

So sahen es die Amerikaner:

 

So sahen es die Kölner:

 

So sahen es die Aliens:

 

So sah es die Presse:


23.2.07 14:26


Lachen ist gesund ;-))

Nach dem Schultag heute, muss ich jetzt einfach diesen Eintrag hier schreiben. Los ging es zwar langweilig mit Englisch, doch dafür wurde es umso besser mit Deutsch und Französisch. Oh man, haben wir uns heute köstlich amüsiert. Es war die Fortsetzung des letzten Wochenende, denn ich kann mich nicht erinnern, jemals an einem Wochenende so viel Spaß und dabei so viel gelacht zu haben.

Das Schöne daran war, dass ich mit fast allen Leuten, die mir wichtig sind, etwas zu tun hatte: Stufe, Basketball, Pokern, AEG,... . Dadurch war das Wochenende irgendwie noch abwechslungsreicher.

Lachen ist übrigens gesund. Ich habe es getestet.

Letzten Mittwoch fühlte ich mich krank und danach habe ich kaum noch geschlafen und jede Menge Alkohol getrunken, sodass ich jetzt eigentlich noch "kränker" sein müsste, aber Pustekuchen: bin topfit und fühle mich besser als je zuvor. Lachen hilft, "gibt es hier auch was von Humor?"

Kleine Anekdote heute aus Französisch bei Ingo Bayer: 

Felix erfährt, dass Herr Bayer beim Kegeln ne Kugel an den Kopf bekommen hat.

Darauf meinte ich trocken, und etwas zu laut: "Ja, guck dir den doch mal an..." und der ganze Kurs fängt anzulachen.

Bayer (hört uns nur lachen, hat aber nicht mitbekommen, warum): "So, jetzt reichts, ich kann euch auch rausschicken."

Roland: "Ach, Herr Bayer, der Felix hat nur noch etwas Kopfschmerzen von gestern. Wir waren nämlich Kegeln und da hat der ne Kugel an den Kopp bekommen!"

Und dann musste ich Tränen lachen, war einfach der Hammer.

Die anderen lustigen Sachen, die heute passiert sind, würden den Rahmen dieses Blogs hier sprengen, wenn ich sie alle aufzählen würde.

Aber die Leute, die dabei waren, wissen ja Bescheid... 

21.2.07 14:37


Karneval Part II Rosenmontag

So, jetzt ist er wieder fast vorbei: der diesjährige Karneval. Fast zumindest, denn morgen kommt ja noch Aschermittwoch, aber damit kann ich (noch) nichts mitanfangen, vllt in ein paar Jahren.

Das Wochenende war auf jeden Fall der Hammer. Freitag abend war mal wieder Mannschftsabend vom Basketball angesagt und alle der 1. und 2. Herren waren eingeladen. Es kamen aber leider nicht so viele, 3 von 14 Spielern aus der 1. Mannschaft und 6 von 8 aus der 2. Mannschaft.

Christian Wich (2. Herren) dazu: "Da sieht mal wieder, welche Mannschaft am Trinken interessiert ist." Es wurde noch ein lustiger Abend mit viel Bier und ich war dann kurz vor 1 zu Hause oder so.

 

Alle Mannschaften der Regionalliga Nord haben am Samstag für Fortuna gespielt, die dieses Wochenende spielfrei hatten. Zwar ist jetzt Fortuna nur noch Dritter, aber den 2. Platz haben momentan die Amas von Hamburg, die eh nicht aufsteigen können. Nächste Woche könnte ein kleiner, aber wichtiger Grundstein zum Aufstieg gelegt werden, denn sie müssen nach Erfurt, die 5. oder so sind.

Abends war ich pokern beim Weifels und ich wurde von Scott abgeholt. Scott und ich sind aber beide so früh rausgeflogen, dass wir noch zu Mcäss und zur JU Party gefahren sind. Ju war genaz lustig, besonders, weil ich weder für Eintritt noch für Getränke zahlen musste.

 

Sonntag morgen war ich dementsprechend noch etwas angetrunken (ich glaub ich war gegen 4 zu Hause) und hab dann erstmal Musik angemacht: "Keine Alkohol ist auch keine Lösung" von den Hosen .

Abends gab es noch Abizeitungstreff bei Julia mit Pizza und so. Was wir dort gemacht, bleibt vorerst Top secret.

 

Montag war natürlich der Hammer: Rosenmonatg in Düsseldorf. Um 11 Uhr haben wir uns auf dem Weg gemacht, Richtung Düsseldorf. In Neuss sind wir auf die Leute aus Kaarst gestoßen und dann weiter nach Bilk. Dennis und Charly hatten aus einem Einkaufswagen so nen Bunny Mobile mit Musik, Grill und Bierfäßern gemacht. Auf jeden Fall ziemlich cool das Ding! Nach längerm Fußmarsch haben wir uns auf der Kö, Ecke Grünstraße hingestellt. Direkt neben Toiletten und Würstchen- und Pommesbude.

Mit guter Musik und reichlich Getränken gab es 5 Stunden Party pur. Gut, dass das Wetter mitgespielt hat.

Ja, der Zug kam auch irgendwann, aber daran kann ich mich kaum erinnern (aber nicht, weil ich so besoffen war, sondern weil wir unsere eigene Party hatten), gefangen habe ich fast auch nichts Naja, ein paar Wagen, die heute in der Zeitung abgedruckt waren, kamen mir dann doch bekannt vor.

Fotos aus Düsseldorf gibt es hier.

Nach dem Zug ging es zum Simon und dort ging die Party weiter, wobei fast alle zu müde/dicht waren. Ich hoffe, der Simon ist nicht zu sauer auf mich, denn ich bin als Letzter geblieben, bis so 1 Uhr und ich hatte das Gefühl, er wollte schon schlafen. Tja, Pech gehabt . Ich bin aber auch ein Scheiß Freund Ihr wisst, wie es meine.

 

Heute morgen lange ausgeschlafen und mir dann den aufgenommen, wirklich guten Tatort von Sonntag abend reingezogen. Anschließend mit Mathe lernen angefangen, denn bei all dem Spaß ist Freitag meine erste Vorabi Klausur...

20.2.07 18:49


Karneval Part I Altweiber

Donnerstag war es endlich soweit: der Straßenkarneval konnte beginnen und bei mir gings los mit Doppelstunde Geschichte und Physik.

Konnte also nur besser werden und so kam es auch. In der 2. großen Pause ging es dann richtig los.

Mit dem Auto vom Scott auf den Schulhof gefahrn, Mucke laut aufgedreht (Karnevalmusik versteht sich), Getränke raus geholt und los konnte es gehen. Nach der Pause dann mit dem Auto zwei-drei mal um die Schule gefahrn, laut hupend, gröllend und mit voll aufgedrehter Musik. Das gab erstmal Ärger. Aber ich glaube halb so wild, zumindest hoffe ich es für  Scott.

Um 12:12 begann die Party in der Aula, die aber eher enttäuschend war. Besonders im Vergleich zu unserer letztes Jahr war diese von den diesjährigen 12ern eher lau. Wir hatten aber trotzdem unseren Spaß.

 

Danach hieß es ausnüchtern, denn ich musste um halb 5 Nachhilfe geben. Hab mir erstmal nen Tatort reingezogen und Nachhilfe war danach ganz lustig . Anschließend musste ich noch Training geben, was auch ganz gut geklappt hat. Von da aus ging es direkt ins Firewerk, wo Phil die diesjhrige Altweiberparty organisiert hat: sie war der Hammer! Viele Leute, alle gut drauf und größtenteils verkleidet ( ich bin dieses Jahr ein Musketier), günstige Bierpreise und gute Musik.

Zu den Bierpreisen kann ich noch hinzufügen, dass ich die meisten Biere sowieso nicht bezahlt habe, da der Typ an der Verzehrkartenausgabe seine Aufgabe, sagen wir mal, sehr "locker" interpretiert hat Für 5€ konnte ich mich volllaufen lassen.

Einzelheiten des Abends lasse ich hier aus, weil ich gleich zum Pokern muss. Zudem würden sie den Rahmen hier sprengen. Da ich als Einziger unserer Stufe/Schule am Freitag schulfrei hatte, bin ich noch länger geblieben als die meisten. Mit dem guten Gewissen eines sehr lustigen Abends machte ich mich dann so gegen 2 auf den Weg nach Hause...

 

To be continued

17.2.07 20:19


Zurück zum Glück

Toten Hosen - Zurück zum Glück

 

Vorbei an Sonderschulen, vorbei an Hallenbädern,

vorbei an dumpfen Fressen, vorbei an Motorrädern,

vorbei an einem Friedhof, vorbei an einem Rentner,

vorbei an ein paar Nazis und einem Einkaufscenter.

 

Und voll vorbei am Glück, darum:

"Alle Mann wieder zurück!"

 

Vorbei an Vorstadtkneipen, vorbei an Landtagswahlen,

vorbei am Aufschwung Ost, vorbei an roten Zahlen.

 

Und voll vorbei am Glück, darum:

"Alle Mann wieder zurück!"

 

Vorbei am Feuilleton, vorbei an Molekülen,

vorbei am Horizont, vorbei an Hassgefühlen.

 

Und voll vorbei am Glück, darum:

"Alle Mann wieder zurück!"

 

Und das Glück freut sich und ruft:

"Wie schön, ich hab euch so oft hier vorbeifahren sehen.

Warum kommt ihr nicht und bleibt 'ne Zeit bei mir?"

Die Antwort kennen wir vom letzten Mal:

"Wir haben uns im Weg vertan,

aber gleich stehen wir bestimmt an deiner Tür!"

 

Wir sind auf dem Weg zurück,

auf dem Weg zurück zum Glück.

 

Leider kann ich es nicht erklären, aber dieses Lied der Hosen zieht mich in letzter Zeit irgendwie an: sowohl der Sound, aber auch der Text sprechen mich an. Besonders seit dem der Song in der Halbzeit bei Fortuna gespielt wurde.

Das Lied spiegelt wohl mein aktuelles Leben wider, da ich auch das Gefühl habe, in der letzten Woche leicht vom Weg/Glück abgekommen zu sein.

Das Leben besteht aber nun einmal aus Up and Downs, but life goes on. Und viele Menschen wären wahrscheinlich dankbar so ein Leben führen zu können, welches mir zur Vefügung steht. Ich muss es einfach nur besser nutzen. Jetzt kommt erst einmal Karneval und dann sieht die Welt schon wieder ganz anders aus...

14.2.07 13:36


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de